Teilnahmebedingungen

Das offene Wort zu unseren Kanu­touren
Bevor Sie sich für eine Kanutour ent­scheiden, sollten Sie selbst­kritisch prüfen, ob diese sportliche Aktivität für Sie das Richtige ist. Jeder Teil­nehmer muss schwimmen können und in guter körperlicher Ver­fassung sein! Personen über 90 Kilogramm, sowie Ein­schränkungen jeglicher Art, müssen schon vor der Buchung dem Ver­anstalter mitgeteilt werden. Aus Sicherheits­gründen sollten Kinder bis 12 Jahren nur in Be­gleitung von zwei Erwachsenen paddeln. Alleinfahrende Kinder be­nötigen eine schriftliche Bestätigung eines Erziehungs­berechtigten. Sie werden von einem in den Touren­gewässern erfahrenen Führer begleitet. Da aber das Gewässer nahezu täglich seinen Zustand ändert, kann es auch schon mal etwas feucht werden.
Sie fahren auf eigene Gefahr!
Ein Touren­begleiter wird Sie nach der Begrüßung in Teams einteilen und Sie in einer umfassenden Ein­weisung (Check­liste) auf die Kanu­tour vor­bereiten. Wir erwarten während der gesamten Kanu­tour, Mit­wirkung, Rück­sicht und Solidarität gegenüber Mensch und Natur. Den An­weisungen des Touren­begleiters ist unbedingt Folge zu leisten, bei Nicht­beachtung können Sie von der Teilnahme aus­ge­schlossen werden!
Sie haften für fahrlässig verursachte Schäden!
Die Vor­fahrt der anderen Verkehrs­teilnehmer ist zu beachten. Surfer, Segler, Motor­boote etc. haben Vor­fahrt! Schleusen, Wehre und andere Wasser­bau­werke dürfen nicht be­treten oder be­fahren werden.
Strömungen, Strudel oder Soge können das Boot zum Kentern bringen!
Witterungs­abhängig sollten Sie ange­messene, leichte und un­empfindliche Kleidung und Schuhe wählen.
Reserve­kleidung (wzB. Jogging­anzug) ist unbedingt mitzubringen. Die Reserve­kleidung u. Diverses können Sie in wasser­dichten Behältern mitnehmen.
Wir über­nehmen bei Verlust oder Schäden keine Haftung!
Buchungsablauf:
Nach persönlichem, telefonischem oder email Kontakt, erhalten Sie ein schriftliches Angebot mit Rechnung.
Es werden dann 25% des Rechnungs­betrages fällig. Die Rest­zahlung muss spätestens 10 Tage vor Fahrt­antritt (v. F.) beim Ver­anstalter eingehen. Bei einem Reise­preis bis 100 € ist dieser mit Zugang der Reise­bestätigung in voller Höhe fällig. Geht keine Zahlung ein, wird der Termin anderweitig vergeben. Kommt es in gegen­seitigem Ein­vernehmen (Ver­anstalter und Kunde) zu einer Absage wird ein Ersatz­termin angeboten. Bei Absage durch den Ver­anstalter werden die An­zahlungen zurück­gezahlt. Bei Absage durch den Kunden entstehen folgende Kosten, die mit der An­zahlung verrechnet werden. Bis 30 Tage vor Fahrtantritt 25%, bis 14 Tage v. F. 50%, bis 7 Tage v. F. 75% und bei Nicht­erscheinen v. F. 100% des Rechnungs­betrages.

Ihr Ein­verständnis bestätigen Sie uns vor Tourbeginn, durch die Übergabe des unter­schriebenen Dokumentes das „Offene Wort“ (pdf-download)

Kanufahren mit Einsicht

Die Lippe ist ein naturnaher Fluss, der sich von den Wasser­bau­maßnahmen der 1960iger Jahre weit­gehend erholt hat. Er wird jetzt an einigen Ab­schnitten erneut naturnah zurück­gebaut. Seine Wasser­qualität ist gut bis sehr gut. Dies hat dazu geführt, dass die Flora und Fauna sich das Gewässer und seine Ufer zurück­erobert hat. Die Fließ­geschwindig­keit ist gutmütig, erweckt aber beim Betrachter an einigen Stellen den Eindruck von Wildwasser. Witterungsbedingt kann der Fluss­pegel stark schwanken!

Kanusport ist viel­fältig, der touristische Kanusport deckt nur einen kleinen Teil ab. Nicht jede Facette des Kanu­sports ist auf unseren Gewässern machbar. Segler, Sport­taucher, selbst Extremsportler können Ihnen begegnen. Deshalb seinen Sie auf­merksam und Rücksicht­voll gege­nüber den anderen Wassersportlern.
Am Start und Ziel­punkten kann es schon mal etwas hektisch werden, bleiben Sie aufmerksam und rück­sicht­voll und unter­stützen Sie andere, das hilft auch Ihnen! Bereits bei der Planung die Umwelt­gesichts­punkte berück­sichtigen. Fahr­termine soweit wie möglich von Stoß­zeiten abkoppeln, das Verhältnis von Auto-zu Paddel­kilometern überdenken. Flüsse, Seen und Landschaft sind Naturraum und kein „Action-Center“.
Nur mit den richtigen Fahr­zeugen fahren, der Fluss und die Ufer geben das Boots­material und die Gruppen­größe vor. Flöße und Mann­schafts­boote gehören nicht auf Flüsse unserer Region, aufgrund des Tief­ganges und der ein­geschränkten Steuerungs­möglich­keiten zerstören sie wertvolle Grund- und Ufer­bereiche.
Unbedingt beachten, während der Kanutour herrscht an Bord absolutes Alkoholverbot.
Tiere und Pflanzen schützen, Ufer­zonen und Flach­wasser sind sensible Bereiche und dienen als Brut und Auf­zucht­gebiet für Fische und Vögel. Vor­ausschauend fahren und bei Sicht­kontakt vorsichtig diese Zonen passieren. Keine Pflanzen pflücken!
Reststoffe und Abfall vermeiden, indem Ver­pflegung und Gepäck optimal durchgeplant und in wasser­dichten Be­hältern mit­genommen wird. Rest­stoffe, auch Bio­masse sammeln und zu­hause entsorgen. Fund­müll am Ufer und im Wasser möglichst bergen und ordnungsgemäß entsorgen.
Erlernen Sie Ihr Sport­gerät Schritt für Schritt, im Verein, durch Vorbild oder auto­didaktisch. In ruhigem Wasser trainieren und üben und nach Erfolg langsam steigern, mit dem Gewässer arbeiten und nicht dagegen.
Campen und pausieren nur auf zugelassenen Plätzen. Feuer und wildes Zelten ist verboten.
Keinen Lärm ver­ursachen, durch eine gute Vor­bereitung vermeiden Sie Stress bei allen Beteiligten.
Informieren Sie sich über das Gewässer. Befahrungs- Betretungs­verbote und Mindest­wasser­stände müssen unbedingt beachtet werden. Mindest­wasser­stände schützen Flora und Fauna und dienen letztendlich auch Ihrer Sicherheit. Achtung bei Hochwasser droht Gefahr!
Nutzen Sie öffentliche Verkehrs­mittel, bei privatem Kraft­fahr­zeugg­ebrauch unbedingt Fahr­gemein­schaften bilden, Fahr­rad­fahren oder Wandern.
Genießen Sie mit allen Sinnen das Natur­erlebnis einer Kanu­tour. Lernen Sie Ihre Heimat auf „Höhe Null“ und das Prinzip von Ursache und Wirkung kennen.

(zum nachlesen als pdf-download)

Rechtliches und Impressum